Hans Germandi erzählt uns zu seinen gezeigten Dia`s die Geschichte der Kasseler Altstadt so wie er sie als Kind mit seinem Vater , der Fotograf war, durchstreift hat.
Er verrät uns wie er schon damals als Kind mit seiner heutigen Frau Gretel um die Martinskirche herum spielte . Hickelhäuschen und Dullerdopp ,oder Seilspringen waren die Spiele der Zeit. Aber er erzählt auch von der traurigen Zeit des Krieges ,wie er als 18 jähriger Stundenlang in der kalten Nordsee trieb , bevor er gerettet wurde.
Schlimmer noch war, als er dann in Holland die Nachricht bekam, das bei dem Bombenangriff in der Nacht vom 22 auf den 23 Oktober 1943 , seine Eltern und seine Schwester den Tod gefunden hatten . So stand er nun am 24 Oktober an den Ruinen seiner Heimatstadt , allein.
Dies ist die Geschichte die er alljährlich zur Wiederkehr des schwärzesten Tages der Kasseler Altstadt erzählt.
Die Bilder die er zeigt halten die Erinnerung an die Kasseler Altstadt wie sie einmal war in uns wach .

 

 


 

Zum öffnen klicken
Zum öffnen klicken
Zum öffnen klicken
Zum öffnen klicken
Zum öffnen klicken
Zum öffnen klicken